Erbprinz „Favorite" Hommage an eine große Zeit

Mit der Uhrenserie „Erbprinz“ würdigt die ARISTO VOLLMER GmbH jenen Karl Friedrich von Baden, der 1767 in Pforzheim eine Uhren- und Schmuckmanufaktur gründete. Damit legte dieser Großherzog den Grundstein für die heutige Bedeutung von Pforzheim als Uhren- und Schmuckstadt. Schloss Favorite ist jenes erste deutsche „Porzellanschloss“, das die Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden vor den Toren von Rastatt hatte bauen lassen. Zum Ende des 18. Jahrhunderts, als der Favorite-Schlossgarten zu einem barocken Landschaftsbild umgestaltet wurde, erfand Abraham Louis Breguet das erste automatische Uhrwerk. Hansjörg Vollmer:„Eine Uhr, die den Geist dieser Epoche widerspiegeln soll, muss unbedingt mit Breguet-Zeigern ausgestattet sein.“ Diese feingliedrigen Zeiger sind nach dem legendären Schweizer Uhrmacher benannt. Breguet zählte auch zu den berühmtesten Finisseuren der Uhrmacher-Geschichte. Die umlaufende Dekorierung am Uhrgehäuse der Erbprinz „Favorite“ erinnert an die Formensprache des legendären Uhrenmachers. Beim Innenleben seiner Erbprinz-Uhren duldet Vollmer jedoch keine nostalgischen Kompromisse. „Das ARISTO Signaturwerk ist ein ausgereiftes ETA Kaliber 2824-2. Es wird in der Uhrmacher-Werkstatt in der Pforzheimer Erbprinzenstraße montiert.

Artikeldetails:

Ref.: Erbprinz Favorite
Edelstahlgehäuse, Ø 41 mm, Mineralglas, wasserdicht 5 atm, Zifferblätter Elfenbeinfarben, altweiß und versilbert, Breguet-Zeiger gebläut, ARISTO Signaturwerk ETA 2824-2 Automatic, hochwertiges Lederband oder Milanaise-Edelstahlgeflecht

Modell Favorite F1

Modell Favorite F2

Modell Favorite F3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Modell Favorite F5Modell Favorite F5

Modell Favorite F6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Varianten

 

Edelstahlgehäuse zum Teil goldplattiert oder in bicolor oder in Edelstahlausführung, mit Lederband oder Milanaiseband

 


Historie

Die Uhren mit dem Markennamen „Erbprinz“ werden hergestellt von einer legendären Manufaktur in der Erbprinzenstraße in Pforzheim.

Es ist die letzte Manufaktur ihrer Art, in der klassische Uhrbänder nach individuellen Kundenwünschen gefertigt werden und auch Uhrenkreationen entstehen.

Gekrönte Häupter und der anspruchsvolle Adel schrieben immer schon die Geschichte der Uhren- und Goldstadt Pforzheim.

Das Uhrmacher-Zeitalter begann hier 1767, als der Großherzog von Baden eine Uhrenmanufaktur gründete.

Waisenhausplatz Pforzheim

Diese war die Grundlage für den späteren Weltruhm der badischen Uhren- und Schmuck-Industrie.

Wenn die Herzöge von Baden die Verdienste ihrer Minister und Berater würdigen wollten, schenkten sie ihnen eine Uhr aus Pforzheim. Außerdem dienten die Uhren aus der Stadt am Schwarzwald als begehrte Gastgeschenke für europäische Adelshäuser, von denen sie über die Generationen gehegt und gepflegt wurden.

In den aufstrebenden Gründerzeiten des 19. Jahrhunderts nahmen mehrere Uhren- und Schmuck-Manufakturen in der Erbprinzenstraße ihren Betrieb auf.

Diesen Handwerksbetrieben verdankt Pforzheim seinen heutigen Ruf als die „Goldstadt“. Und eine von diesen Traditionsfirmen ist die Uhren und Metallband-Manufaktur ARISTO VOLLMER GmbH.

Der guten alten Pforzheim-Tradition entsprechend fertigt ARISTO VOLLMER an der Erbprinzenstraße in Pforzheim heute noch jede einzelne Luxusuhr mit dem Qualitäts-Label „Erbprinz“.

Erbprinz F6 - UVP € 650,-
Erbprinz F5 - UVP € 625,-
Erbprinz F4 - UVP € 580,-
Erbprinz F3 - UVP € 550,-
Erbprinz F2 - UVP € 525,-
Erbprinz F1 - UVP € 495,-