Das Warten hat sich gelohnt

„Solch eine Uhr bauen auch wir nicht alle Tage“, betont Hajo Vollmer, Uhrendesigner der Erbprinz-Kollektion. Das limitierte Modell erscheint pünktlich zum Jubiläumsjahr 2017 und erinnert an die Gründung der ersten Pforzheimer Uhrenmanufaktur vor 250 Jahren. Hajo Vollmer und sein Team entwickelten seit einigen Jahren die ersten Design- und Konstruktions-Ideen für eine Uhr, deren Zifferblatt sich nun mit diesem Schriftzug schmücken darf: Erbprinz GOLDSTADT250“ Erbprinz ist ein Luxusuhren-Label, in das die Pforzheimer Uhrmacher-Werkstatt ARISTO und die Metallband-Manufaktur Ernst Vollmer all ihre gemeinsamen Erfahrungen einbringen. Außerdem verwenden die ARISTO Mitarbeiter für jedes Erbprinz-Modell handverlesene Einzelteile. Hajo Vollmer: „Wir bevorzugen Uhreneinzelteile von kleinen Herstellern aus der Region Pforzheim. “ Viele von ihnen sind Familienbetriebe und tauschen ihre – teilweise seit Generationen gesammelten – Erfahrungen in der Vereinigung WPG (Watchparts from Germany) aus. Ein typisches WPG-Bauteil ist das Zifferblatt der Erbprinz GOLDSTADT 250. Der Rohling kommt aus der Pforzheimer Zifferblatt-Presserei Glauner. Der anerkannte Spezialist Richard Bethge finissiert es nach unseren Vorgaben. Derartige guillochierte Zifferblätter wurden am Ende des 18. Jahrhundert erstmals von dem Schweizer Uhrmacher Abraham Louis Breguet verwendet. Zu seinen Design-Klassikern gehört auch der Stunden- und Minutenzeiger der Erbprinz GOLDSTADT 250. HajoVollmer: „Unsere Breguet-Zeiger kommen aus einer kleinen Manufaktur im Schwarzwald.“ Ein weiteres Erkennungsmerkmal der Erbprinz GOLDSTADT 250 ist die 18 Karat goldplattierte Lünette. Sie setzt auf dem markant robusten Edelstahl-Gehäuse einen besonderen Akzent. Ein hochwertiges Manufaktur-Bauteil ist auch das Milanaise-Uhrband. Es wird heute wie vor drei Generationen nach alten handwerklichen Vorgaben in der Metallband-Manufaktur Ernst Vollmer in der Erbprinzenstraße in Pforzheim gefertigt. Die Entwicklungsarbeit der Firma Aristo steckt in dem Automatic-Uhrwerk Aristomatic SW200. Es wird in der Schweiz montiert und in den Aristo Werkstätten feinreguliert und dekoriert. Das 250 Jahre lange Warten auf diese Uhr hat sich gelohnt. Die Erbprinz GOLDSTADT 250 trägt mit Stolz und vollem Recht auf ihrem Zifferblatt diese Herkunftsbezeichnung: Made in Germany.

Technische Daten:
Edelstahlgehäuse poliert, Lünette 18 Karat goldplattiert, schwarze Breguet-Zeiger, Durchmesser 43,5 mm, Höhe 11,5 mm, 5 ATM wasserdicht, Saphirglas, Guillochiertes Zifferblatt mit arabischen Ziffern, 4,2 mm dickes poliertes SES-Milanaiseband (22 mm), Uhrwerk: Aristomatic SW200, Großzügig dimensionierter Displayboden

Hinweis für Händler und Sammler:
Die Auflage der Erbprinz GOLDSTADT 250 ist limitiert auf 100 fortlaufend nummerierte Exemplare.
Die Produktion beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember 2017. Bestellungen werden bis zum 8. Dezember 2017 angenommen.

Hergestellt in Pforzheim:

Exklusiv für deutsche Uhrenkenner

Das gute Gefühl, eine wertbeständige Luxusuhr am Handgelenk zu tragen – vor allem in Zeiten wie heute - wissen viele Menschen diese Emotionen zu schätzen. Die Pforzheimer Uhren und Metallband-Manufaktur ARISTO VOLLMER entwickelte unter großer Geheimhaltung ein Uhren-Label, das diese Ansprüche perfekt erfüllt. Alle drei Uhren-Modelle werden zusätzlich aufgewertet durch jene Milanaise-Geflechtuhrbänder, die seit Generationen in den Werkstätten der Uhren und Metallband-Manufaktur ARISTO VOLLMER in der Pforzheimer Erbprinzenstraße gefertigt werden.

Im Inneren arbeiten jene Schweizer Automatik- und Chronographen-Uhrwerke, ARISTOMATIC und ARISTOCHRON,welche speziell für die Luxusuhren der Marke Erbprinz weiter entwickelt wurden. Jedes einzelne der weit über 100 verschiedenen Uhrenbauteile wurde sorgfältig ausgewählt. Sämtliche Erbprinz-Uhren bewegen sich auf allerhöchstem Uhrmacher-Niveau.

Wegen des hohen Anteils von Handarbeit können Erbprinz-Uhren nur in geringer Stückzahl gefertigt werden. Deshalb werden sie nur in Deutschland und sonst nirgends auf der Welt den Liebhabern von technisch anspruchsvollen Luxusuhren angeboten. Damit ist doppelte Exklusivität garantiert: Made in Germany for Germany.

 

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

 

 

 

Sie sind jetzt Besucher-Nr.

Besucherzaehler

Historie

Die Uhren mit dem Markennamen „Erbprinz“ werden hergestellt von einer legendären Manufaktur in der Erbprinzenstraße in Pforzheim.

Es ist die letzte Manufaktur ihrer Art, in der klassische Uhrbänder nach individuellen Kundenwünschen gefertigt werden und auch Uhrenkreationen entstehen.

Gekrönte Häupter und der anspruchsvolle Adel schrieben immer schon die Geschichte der Uhren- und Goldstadt Pforzheim.

Das Uhrmacher-Zeitalter begann hier 1767, als der Großherzog von Baden eine Uhrenmanufaktur gründete.

Waisenhausplatz Pforzheim

Diese war die Grundlage für den späteren Weltruhm der badischen Uhren- und Schmuck-Industrie.

Wenn die Herzöge von Baden die Verdienste ihrer Minister und Berater würdigen wollten, schenkten sie ihnen eine Uhr aus Pforzheim. Außerdem dienten die Uhren aus der Stadt am Schwarzwald als begehrte Gastgeschenke für europäische Adelshäuser, von denen sie über die Generationen gehegt und gepflegt wurden.

In den aufstrebenden Gründerzeiten des 19. Jahrhunderts nahmen mehrere Uhren- und Schmuck-Manufakturen in der Erbprinzenstraße ihren Betrieb auf.

Diesen Handwerksbetrieben verdankt Pforzheim seinen heutigen Ruf als die „Goldstadt“. Und eine von diesen Traditionsfirmen ist die Uhren und Metallband-Manufaktur ARISTO VOLLMER GmbH.

Der guten alten Pforzheim-Tradition entsprechend fertigt ARISTO VOLLMER an der Erbprinzenstraße in Pforzheim heute noch jede einzelne Luxusuhr mit dem Qualitäts-Label „Erbprinz“.